Handelsakademie – HAK

Die Handelsakademie (Abkürzung HAK), auch Bundeshandelsakademie (Abkürzung BHAK), ist eine berufsbildende höhere Schule (BHS) in Österreich, deren Schwerpunkt eine kaufmännische und betriebswirtschaftliche Ausbildung der Schüler ist. Handelsakademien gehören zu den österreichischen Schulen, die nach fünf Jahren mit der Reife- und Diplomprüfung abschließen und deren Absolventen daher studienberechtigt sind.

Die Ausbildung für die im Allgemeinen 14- bis 19-jährigen Schüler dauert fünf Jahre und schließt mit der Reifeprüfung ab.

Organisatorisch sind alle staatlichen Handelsakademien in Österreich Schulen des Bundes (daher auch üblicherweise die Abkürzung BHAK für Bundeshandelsakademie) und unterstehen dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur.

Es werden sowohl Deutsch und meistens zwei Fremdsprachen als auch wirtschaftliche Fächer wie Rechnungswesen und Betriebswirtschaft sowie Informatikfächer unterrichtet. Des Weiteren kann jede Schule selbst einen zusätzlichen Schwerpunkt wählen, etwa Internationale Wirtschaft oder Qualitätsmanagement, Managementlehre und Persönlichkeitsentwicklung.

imag0552