HTL

Die Höhere Technische Lehranstalt (HTL, HTLA), Höhere Technische Bundeslehranstalt (HTBL, HTBLA) und Höhere Technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt (HTBLVA, HTBL u VA) in Österreich sind berufsbildende höhere Schulen, mit Schwerpunkt auf technischen, gewerblichen und kunstgewerblichen Fächern.

htl-bildung-mit-zukunft

Typische Fachrichtungen (Ausbildungsbereiche) sind Bau–Holz, Chemie, Elektrotechnik–Elektronik, Maschinenbau, und Textil.

Die Normalform der Höheren Abteilungen wird ebenfalls in der Regel nach der achten Schulstufe besucht. Die fünfjährige Ausbildung schließt mit der Reife- und Diplomprüfung ab. Nach drei Jahren ingenieurmäßiger Berufspraxis kann auf Antrag die Standesbezeichnung Ingenieur (Ing.) verliehen werden. Der Abschluss einer österreichischen HTL wird europaweit im Sinne der EU-Richtlinie 92/51 EWG, Anhang D als Diplomausbildung anerkannt (entspricht einer universitären Ausbildung von mindestens ein Jahr und weniger als drei Jahren). Die Reifeprüfung berechtigt zum Studium an allen Hochschulen und entspricht dem ISCED-Level 4A.