Bachelor

Der Bachelor ist der erste akademische Grad und berufsqualifizierende Abschluss eines mehrstufigen Studienmodells. Die Regelstudienzeit beträgt grundsätzlich mindestens drei und höchstens vier Jahre.

Die Lehrveranstaltungen in Bachelor-Studiengängen sind durch Module strukturiert. Ein Modul fasst eine oder mehrere Lehrveranstaltungen mit einem Lernziel zusammen und ist die Einheit, für die Leistungspunkte vergeben werden. Durch den Bachelor-Abschluss wird die Vereinheitlichung der Studienabschlüsse in Europa und damit eine bessere internationale Vergleichbarkeit erreicht.

Ziel der Einführung eines Bachelor-Abschlusses in Europa war neben der Vereinheitlichung innerhalb der EU und einer kürzeren Studiendauer auch ein stärkerer Praxisbezug des Studiums.

Mit dem Bachelor erwirbt der Student einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss. Der Bachelor-Abschluss ist aber auch Qualifikationsnachweis für ein anschließendes Masterstudium.

Gemäß § 54 Universitätsgesetz 2002 müssen Bachelor-Studien einen Arbeitsaufwand von 180 ECTS-Leistungspunkten umfassen.

Österreich

Abschlussbezeichnungen nach dem heutigen Bachelor-System

In Österreich werden unter anderem folgende Abschlussbezeichnungen verwendet:

  • Bachelor (BA) für das individuelle Bachelorstudium (gemäß 55 UG)
  • Bachelor of Arts (B.A. oder BA)
  • Bachelor of Science (B.Sc. oder BSc)
  • Bachelor of Laws (LL.B.)
  • Bachelor of Education (B.Ed.)
  • Bachelor of Engineering (B.Eng.)
  • Bachelor der Statistik (B.Stat.)
  • Bachelor of Science in Engineering (B.Sc. oder BSc)
  • Bachelor of Theology (BTh)
  • Bachelor of Philosophy (B.phil.)
  • Bachelor of Science in Nursing (BScN)